Herd(s)Attacke

Thunfischsalat à la Majännsche

Knackiger Thunfischsalat

Manchmal werden aus spontanen Ideen langjährige Traditionen – so geschehen beim Thunfischsalat à la Majännsche. Der wurde von der Herd(s)Kasper-Erzeugerin irgendwann einmal an einem schönen Sommerabend serviert, einfach so. Die Familie war begeistert und seither gibt’s den leckeren Salat jedes Jahr am Geburtstag des Herd(s)Kasper-Erzeugers. Naja, natürlich auch zwischendurch, denn er ist perfekt für sommerliche Tage, an dem man keine große Lust hat, lange in der Küche zu stehen. Und auch auf dem Party-Salat-Buffet macht er sich ganz prima.

Sommerküche
Knackiger Thunfischsalat

Sommerküche heißt für mich: Salat, Salat und nochmal Salat. Zum einen hält sich – wie oben schon erwähnt – die Lust, bei sommerlichen Temperaturen lange in der Küche zu stehen, ziemlich in Grenzen. Zum anderen ist auch der Drang nach gekochten oder gebratenen Mahlzeiten nicht wirklich ausgeprägt, wenn’s draußen um die 30°C hat – und drinnen nicht wesentlich weniger. Allein mit Salatrezepten könnte man problemlos ganze Blogs füllen – jahrelang. Die Möglichkeiten sind schier unendlich, angefangen von den Zutaten bis zu Dressing oder Soße. Noch dazu gibt’s im Sommer viele der Zutaten frisch und knackig aus der Region. Man kann also wirklich aus dem Vollen schöpfen.

Den einen oder anderen Salat hab‘ ich euch hier ja schon vorgestellt; zum Beispiel den Avocado-Salat mit Johannisbeer-Dressing (einer meiner Favoriten), Weißwurst-Salat mit Süßer-Senf-Dressing (nicht nur für Bayern-Fans), oder den „völlig vergurkten“ Gurkensalat mit Haloumi. Es gibt noch einige Rezepte mehr hier beim Herd(s)Kasper – gebt einfach mal „Salat“ in das Suchfeld oben rechts ein und sucht euch was Feines aus! Es ist bestimmt für jeden etwas dabei – vegan, vegetarisch oder für Wurstliebhaber. Und mit dem Thunfischsalat kommt jetzt noch etwas „fischiges“ hinzu.

Wie zu vielen Salaten kommt auch hier frisches, knackiges Baguette als Beilage ganz besonders gut. Allen Sauerteig-Fans sei an dieser Stelle verraten, dass es dazu demnächst beim Herd(s)Kasper ein tolles Rezept gibt. Also dran bleiben!

Knackiger Thunfischsalat
Die Salatsoße

Zu der noch ein Hinweis: sie wird euch mit Sicherheit etwas fest vorkommen und man wird versucht sein, sie irgendwie zu verflüssigen, wie bei einem Dressing. Braucht ihr aber nicht, denn durch das Vermischen mit den weiteren Zutaten geschieht das wie von selbst. Wenn ihr euch unsicher seid, nehmt erstmal etwas weniger davon und gebt den Rest nach und nach dazu. Ihr werdet sehen, dass sich die Soße tatsächlich sehr gut im Thunfischsalat verteilen lässt.

Theoretisch kann man die Salatsoße ganz zum Schluss dazu geben und alle Zutaten miteinander vermischen. Schöner anrichten lässt es sich aber, wenn man die Soße unter den Salat und die Erbsen und Möhrchen hebt. Erst dann richtet man Thunfisch, Eier, Paprika und Schnittlauch als Deko an. Ist doch ein schön bunter Hingucker, oder?


Thunfischsalat à la Majännsche

Knackiger Salat mit cremiger Soße – perfekt als sommerliche Hauptspeise
Vorbereitungszeit25 Min.
Gericht: Hauptspeise, Salate
Keyword: Salat, Thunfisch
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 1 Kopf Salat nach Lust und Laune (z.B. Frisée, Römer, Eichblatt, Romana – oder alles mischen)
  • 1 Dose Erbsen und Möhrchen (400 g)
  • 1 Stück Paprika, rot
  • 1 Stück Paprika, gelb
  • 4 Stück Eier, hartgekocht und abgekühlt
  • 2 Gläser Thunfisch in Olivenöl (je 190 g)
  • 1 Bund Schnittlauch

Für die Soße

  • 150 g Naturjoghurt
  • 3 EL Salatcreme
  • 3 EL Sahne (optional)
  • 1 Prise Zucker
  • 1 EL Zitronen- oder Limettensaft
  • 3 EL Olivenöl (vom Thunfisch, siehe Rezept)
  • Salz
  • Pfeffer, weiß

Anleitungen

  • Zuerst den Thunfisch in ein Sieb geben und abtropfen lassen; dabei das Olivenöl aus einem Glas in einer Schüssel auffangen und für die Salatsoße verwenden.

Die Salatsoße

  • Alle Zutaten, inklusive 3 EL vom Olivenöl aus dem vorherigen Schritt, in eine Schüssel geben und miteinander vermischen. Mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken.
    Bis zur Verwendung kühl stellen.

Der Thunfischsalat

  • Den Salat in mundgerechte Stücke zupfen, waschen und sehr gut abtropfen lassen (Empfehlung: Salatschleuder).
    Erbsen und Möhrchen in ein Sieb geben und abtropfen lassen.
    Die Paprika waschen, Stiel und weiße Trennwände entfernen. Paprika in Streifen oder dünne Ringe schneiden.
    Hartgekochte Eier pellen und vierteln.
    Schnittlauch kurz abbrausen und trocken schütteln; in feine Röllchen schneiden.
    Thunfisch auf einen Teller geben und mit zwei Gabeln in Stückchen teilen.
  • Den gewaschenen Salat sowie die Erbsen und Möhrchen in eine ausreichend große Schüssel geben.
    Die Salatsoße dazu geben (ggf. erst einmal nur die Hälfte, den Rest nach und nach unterheben) und alles gut vermischen.
    Thunfisch, Paprikastreifen und Eier auf den Salat setzen und alles mit den Schnittlauchröllchen garnieren.
  • Dazu schmeckt am besten frisches Baguette.

Notizen

Hinweis
Die Salatsoße mag einem am Anfang relativ fest vorkommen; das gibt sich aber mit dem Vermischen. Ggf. erst einmal nur die Hälfte der Soße untermischen und den Rest nach und nach hinzugeben.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Rezept-Bewertung