Herd(s)Attacke

Schupfnudelpfanne mit Ofengemüse
und Schnittlauchrahm

Wenigstens einmal muss ich in diesem Jahr noch in die Kürbiskiste greifen – immerhin habe ich noch einen halben Hokkaido vom Sauerteig-Kürbisbrot übrig. Und der wird selbstverständlich sinnvoll verwertet, zusammen mit weiterem Gemüse, das in den letzten Tagen angefallen ist. Denn mein Vorrat an selbst gemachter Instant-Gemüsebrühe ging rapide zu Ende; ich brauche das Zeug in rauen Mengen.

Von daher lagen neben besagter Kürbishälfte noch ein paar Pastinaken herum und eine kleine Süßkartoffel hatte sich auch noch gefunden. Nur die Prinzessböhnchen kamen frisch dazu – eine perfekte Kombination für köstliches Ofengemüse.

Das bildete die Begleitung für knusprig angebratene Schupfnudeln, die ich mir umständehalber aus dem Kühlregal geholt habe. Denn trotz intensiver Bemühungen ist es mir bis heute noch nicht gelungen, die Dinger selbst herzustellen. Ich hab‘ schon zig Rezepte aus dem Internet und Kochbüchern bemüht – die Ergebnisse waren zwar genießbar, aber wenig ansehnlich. Momentan herrscht bei mir also eher Frust statt Lust an der Schupfnudelfront; insofern mussten die fertigen herhalten. Kein Vergleich zu selbst gemachten – wenn man’s drauf hat -, aber trotzdem lecker.

Die Zubereitung der Schupfnudelpfanne ist denkbar einfach: während das geschnippelte Gemüse im Backofen gart, kann man die „Buebespitzle“ in der Pfanne schön langsam anbräunen und nebenher noch den dazu gehörigen Schnittlauchrahm zubereiten. Der geht ganz fix: einfach Crème fraîche, Frischkäse und etwas Weißwein erhitzen, Schnittlauch dazu, würzen, fertig.

Ingesamt ist die sättigende Mahlzeit in einer Dreiviertel Stunde auf dem Tisch – perfekt für ein schnelles Abendessen oder Tage, an denen man keine Lust oder Zeit hat, großartig zu kochen. Die Schupfnudelpfanne ist ein herzhafter Sattmacher und kommt ganz ohne Fleisch aus. Wer drauf allerdings nicht verzichten möchte: die Pfanne eignet sich auch als Beilage, zum Beispiel zu Schweinelendchen.

Schupfnudelpfanne mit Ofengemüse und Schnittlauchrahm
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
4 Personen 15 Minuten
Kochzeit
25 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Personen 15 Minuten
Kochzeit
25 Minuten
Schupfnudelpfanne mit Ofengemüse und Schnittlauchrahm
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
4 Personen 15 Minuten
Kochzeit
25 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Personen 15 Minuten
Kochzeit
25 Minuten
Zutaten
Für das Ofengemüse
Für den Schnittlauchrahm
Sonstiges
Portionen: Personen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.
    Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Den Kürbis waschen, Fasern und Kerne entfernen. Kürbis in Scheiben, diese wiederum in ca. 2 cm große Würfel schneiden.
    Die Süßkartoffel schälen, waschen, in Scheiben schneiden. Scheiben in ca. 2 cm große Würfel schneiden.
    Die Pastinaken unter Wasser gründlich abschrubben, in Scheiben und diese wiederum in ca. 2 cm große Würfel schneiden.
    Prinessbohnen waschen, Enden kappen.
  3. Öl und die Gewürze in eine ausreichend große Schüssel geben, vermischen.
    Das Gemüse in einem Küchentuch abtrocknen, in die Schüssel geben und gleichmäßig mit dem gewürzten Öl vermischen.
  4. Das Gemüse auf dem Backblech verteilen, so dass möglichst wenig übereinander liegt.
    Das Backblech mittig in den Backofen schieben und das Gemüse 20 Minuten garen; das Gemüse nach 10 Minuten einmal kurz durchmischen.
  5. In der Zwischenzeit das Butterschmalz in einer großen, hohen Pfanne auf hoher Temperatur schmelzen.
    Temperatur etwas reduzieren, die Schupfnudeln hinzu geben. Schupfnudeln gelegentlich umrühren, so dass sie von allen Seiten goldgelb angebraten sind.
  6. Schnittlauch kurz abspülen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden.
    Den Weißwein in einen kleinen Kochtopf geben, aufkochen, Hitze wieder auf mittlere Stufe reduzieren.
    Crème fraîche und Frischkäse hinzu geben und kräftig unterrühren.
    1-2 EL Schnittlauchröllchen für die Deko zurückbehalten; den Rest zur Rahmsoße geben.
    Unter gelegentlichem Rühren auf mittlerer Stufe 2-3 Minuten köcheln; mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken.
  7. Das fertig gegarte Gemüse aus dem Backofen holen, zu den Schupfnudeln geben, unterheben.
    Vor dem Servieren die übrig behaltenen Schnittlauchröllchen über die Schupfnudeln geben.
    Mit dem Schnittlauchrahm servieren.
Rezept Hinweise

Als Alternative zum Weißwein kann Gemüsebrühe verwendet werden; diese muss nicht aufgekocht, sondern nur erhitzt werden.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort