Rezept drucken

Öcher Poschweck

Ein traditionelles Osterrezept aus Aachen
Vorbereitungszeit30 Min.
Ruhezeit (ohne Vorteig)2 Stdn. 30 Min.
Zubereitungszeit gesamt50 Min.
Portionen: 3 Stück

Zutaten

Für den Vorteig (am Abend vor dem Backtag ansetzen!)

  • 210 g Weizenmehl 500
  • 145 g Wasser (30°C)
  • 3 g Hefe, frisch
  • 4 g Salz

Für den Hauptteig

  • 290 g Weizenmehl 550
  • 30 g Muscovado-Zucker
  • 5 g Salz
  • 1 Bio-Orange
  • 160 g Milch (Zimmertemperatur)
  • 8 g Hefe, frisch
  • 1 TL Vanillepaste
  • 150 g Butter, kalt
  • 150 g Rumrosinen
  • 130 g Mandeln, gehackt
  • 130 g Würfelzucker, braun
  • 1 Ei (zum Bestreichen)

Anleitungen

Der Vorteig

  • Am Tag vor dem Backen den Vorteig ansetzen. Dafür die Hefe im warmen Wasser auflösen; Mehl und Salz in einen ausreichend großen, verschließbaren Behälter geben.
    Hefewasser hinzufügen und mit einer Gabel alle Zutaten locker verrühren. Den Deckel auflegen (nicht fest verschließen!), den Vorteig eine Stunde starten lassen und dann im Kühlschrank über Nacht (mindestens 24, maximal 48 Stunden) gehen lassen.

Der Hauptteig

  • Die Bio-Orange gründlich waschen; die Schale abreiben und die Orange auspressen. 20 ml Saft abmessen.
    Die Hefe in der zimmerwarmen Milch auflösen.
  • Mehl, Zucker und Salz in einer Rührschüssel mischen. Orangenabrieb hinzu geben.
    Vorteig, 20 ml Orangensaft, Hefemilch und die Vanillepaste hinzu geben und alles 5 Minuten auf niedrigster Stufen, dann nochmal 6-7 Minuten auf nächst höherer Stufe zu einem geschmeidigen Teig kneten.
  • In der Zwischenzeit die kalte Butter in dünne Scheiben schneiden.
    Sobald der Teig straff ist und sich vom Schüsselrand löst, die Butterscheiben nach und nach hinzugeben und vollständig in den Teig einarbeiten (dauert gut 7-8 Minuten). Es sollten keine Butternester mehr zu sehen sein, ggf. etwas länger kneten.
  • Die Rumrosinen und die gehackten Mandeln auf niedrigster Stufe in den Teig einarbeiten. Zum Schluss den Würfelzucker von Hand unter den Teig mischen.
    Teig abdecken und bei Zimmertemperatur 60 Minuten ruhen lassen.
  • Den Teig nach der ersten Ruhezeit auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und in drei gleich große Stücke teilen.
    Die Teiglinge erst zu Kugeln formen, dann in eine etwas längliche, brotähnliche Form bringen.
    Die Teiglinge mit einem Tuch abdecken und nochmals 90 Minuten ruhen lassen.
  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Das Ei verquirlen.
    Die Teiglinge nach Ende der Ruhezeit auf das vorbereitete Backblech geben, mit einem scharfen Messer dreimal längs einschneiden und mit dem Ei bepinseln.
  • Blech mittig in den Backofen schieben und die Poschweck 30-35 Minuten backen. Sollten sie zu dunkel werden, die Hitze auf 170°C reduzieren.
  • Die fertigen Poschweck auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  • Die Poschweck halten sich in einem luftdichten Behälter aufbewahrt 3-4 Tage.

Notizen

Wer keine Rosinen mag, kann für die Poschweck auch andere Früchte verwenden. Bitte daran denken, diese für gut 24 Stunden in Flüssigkeit einzulegen!