Süßkartoffel-Curry mit Zuckerschoten und Pak Choi

202

Wie die sieben biblischen Plagen …

… sind die Schnecken sind in diesem Jahr über den Garten der Herd(s)Kasper-Erzeugerin hergefallen. Es gab glaube ich nichts, was – trotz weitreichender Schutzmaßnahmen – nicht angefressen war. Inklusive allen, die sich auf frisches Gemüse aus dem Garten gefreut haben. Den Mangold haben die Viecher mit Stumpf und Stiel und Wurzeln verputzt. Und selbst an die Süßkartoffeln haben sie sich unterirdisch herangemacht; war aber wohl nicht so ganz ihr Geschmack. Glück für uns, denn so sind von den begehrten Rüben ausreichend übrig geblieben, um die Nachfrage in der Familie zu befriedigen. Und deshalb gibt’s heute Süßkartoffel-Curry!

Springe zu Rezept
Süßkartoffeln aus dem heimischen Garten
Einmal Rübe mit allem

Die Süßkartoffeln aus unserem Garten sind dick, dünn, gerade, verdreht, krumm, klein und somit keinesfalls EU-konform. Macht aber nichts, denn dafür sind sie sowas von regional, bio und in diesem Jahr innen drin eine echte Wucht. Kein bisschen vertrocknet, herrlich orangefarben und unglaublich aromatisch. Perfekt, um in einem leicht verschärften Süßkartoffel-Curry zu landen.

Und damit sie sich dort nicht so einsam fühlen, gibt es noch ein bisschen drumherum. In diesem Fall hatte ich noch Zuckerschoten und Pak Choi übrig; es sind auch schon Brokkoli, Paprika, Pilze, Bohnen oder Steckrüben mit in das Curry gewandert. Je nachdem, was sich im Gemüsefach noch so getummelt hat.

Steckrüben haben eine schöne erdige Note, weshalb ich sie beim Süßkartoffel-Curry nur sparsam einsetze. Aber da sich Rübe und Rübe (weil die Süßkartoffel halt eine ist) gut vertragen, werde ich mich für diese Kombination auch noch etwas einfallen lassen. Geschmacklich könnte ich mir da gut eine Art Auflauf vorstellen. Mal sehen …

Noch mehr süßkartoffeliges gefällig? Schaut euch doch mal das Rezept für Süßkartoffel-Falafel oder Süßkartoffel-Kartoffelsalat an!

Tipps und Tricks

Solltet ihr Süßkartoffeln erwischen, die innen etwas trocken sind, gibt es einen einfachen Trick, um sie wieder etwas zu „beleben“. Legt die geschälten und gewürfelten Süßkartoffeln für gut eine Stunde in kaltem Wasser ein; danach sind sie wieder knackig.

Wenn ihr zufällig irgendwo Kokos-Currygewürz findet: zugreifen! Es eignet sich ganz wunderbar, um Currys eine tolle, leicht süße Note zu verleihen. Und zum Süßkartoffel-Curry, das mit Kokosmilch gemacht wird, ist es die perfekte Ergänzung.


No ratings yet

Süßkartoffel-Curry mit Zuckerschoten und Pak Choi

Ein feines Eintopfgericht, das Leib und Seele wärmt.
Portionen 2 Portionen
Vorbereitungszeit 40 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.

Zutaten

  • 800 g Süßkartoffeln
  • 100 g Zuckerschoten, frisch
  • 1 Stück Pak Choi
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer (ca. 20g)
  • 1 Zwiebel, rot
  • 1-2 TL Madras-Curry-Paste
  • 2 EL Ghee oder Butterschmalz
  • 250 ml Kokosmilch
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Naturjoghurt
  • 2 TL Curry-Gewürz (Tipp: Kokos-Currygewürz)
  • 1/2 TL Orangenpfeffer
  • Salz
  • 1 TL Limettensaft
  • 2 Handvoll Cashew-Kerne

Anleitungen

  • Die Süßkartoffeln schälen und in ca. 2×2 cm große Würfel schneiden. Bis zur Verwendung in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen.
    Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken.
    Die Zwiebel schälen und fein würfeln.
    Ansatz des Pak Choi abschneiden, die Blätter waschen und in ca. 1 cm breite Streifen schneiden.
    Die Zuckerschoten waschen, die Enden kappen.
    Cashewkerne mit dem Messer oder im Mörser grob zerkleinern.
  • Ghee in einem ausreichend großen Topf auf höchster Stufe erhitzen.
    Hitze etwas reduzieren; Ingwer, Knoblauch und Zwiebel in den Topf geben und andünsten.
    Madras-Curry-Paste dazu geben, unterrühren und leicht anrösten.
  • Die Süßkartoffeln abgießen und in den Topf geben. Unter Rühren kräftig anbraten.
    Curry-Pulver und den Pfeffer über die Süßkartoffeln streuen; alles gut unterrühren und weitere 3-4 Minuten unter Rühren rösten.
  • Die Hitze auf mittlere Stufe stellen und etwa die Hälfte der Kokosmilch angießen.
    Kokosmilch unterrühren und aufkochen lassen; dann die restliche Kokosmilch und die Gemüsebrühe hinzugeben.
    Pak-Choi-Streifen und Zuckerschoten dazu geben.
  • Hitze auf niedrige Stufe reduzieren; das Curry sollte gerade noch köcheln – nicht kochen!
    Deckel auflegen und das Curry 15 Minuten garen.
  • Nach 15 Minuten den Joghurt, Zitronensaft und Cashewkerne in das Curry geben.
    Alles unterrühren, mit etwas Salz abschmecken und nochmal 2-3 Minuten durchziehen lassen.
  • Dazu passt am besten Basmatireis.
Gericht: Curry, Eintöpfe, Hauptspeise
Keyword: Curry, Pak Choi, Süßkartoffeln, Zuckerschoten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept-Bewertung




Like
Close
Herd(s)Kasper © Copyright 2021. All rights reserved.
Close