Herd(s)Attacke

Statt Herd(s)- heute mal Suppenkasper:
Gelbe Paprikasuppe mit Avocado-Salsa

Paprikasuppe_02Der Herd(s)Kasper ist am Wochenende zum Suppenkasper mutiert, denn eine seiner Leibspeisen kam auf den Tisch: Gelbe Paprikasuppe. Der Clou dabei ist die Einlage – eine herzhafte Avocado-Salsa, bei der ich mich beim Abschmecken immer furchtbar beherrschen muss, damit noch etwas für die Suppe übrig bleibt. Der kräftige Meersalzgeschmack, kombiniert mit buttriger Avocado, knackiger Paprika und süßlicher Zwiebel – einfach himmlisch.

Etwas Safran und eine orangefarbene Paprika, die ich unter die gelben schmuggle, sorgen für die knackig-gelbe Farbe der Suppe, die so nicht nur zum Gaumen-, sondern auch zum Augenschmaus wird. Am liebsten esse ich dazu dunkles Roggenbaguette, das man leider nicht immer und überall bekommt. Deshalb weiche ich ab und zu auch auf die helle Variante aus. Hauptsache frisch – ich neige hier ehrlich gesagt zur Aufbackversion, die richtig schön knackig aus dem Ofen kommt.

Der Sommer ist für mich zwar nicht unbedingt traditionelle Suppensaison. Aber diese lecker-leichte, cremige Suppe mit der frischen und … naja … natürlich salzigen Salsa ist einfach eine prima Mahlzeit an warmen Tagen.

Nebenbei: es ist ganz einfach, die Suppe auch vegan zu kochen. Die einzige zu ersetzenden Zutat ist die Sahne; an ihrer Stelle kann man ungesüßte vegane Sahne nehmen. Mit Kokosmilch habe ich es auch einmal versucht, aber die schmeckt natürlich sehr heraus und passt irgendwie nicht so ganz zur Salsa; deshalb würde ich davon abraten.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort