Herd(s)Attacke

Kokos-Suppe mit Zitronengarnelen

Ist das nicht ein tolles Wetter? Selbst wenn man arbeiten muss und aus dem Fenster schaut, macht es irgendwie gute Laune. Und abends kann man nochmal richtig schön draußen sitzen … hach, ich genieße es, so lange es dauert. Immerhin ist schon fast Ende August und der Herbst rückt näher. Die ersten Kürbisse hab‘ ich schon gesichtet; aber die hebe ich mir noch ein wenig auf. Momentan ist mir auch noch garnicht danach – mein Magen ist da doch eher saisonal eingestimmt.

Deshalb gibt’s heute eine erfrischende Kokos-Suppe und dazu knusprige Garnelen-Spieße. Letztere kann man entweder aus frischen Garnelen selbst zusammenstecken – wenn ihr die Holzspieße ein paar Stunden in Wasser einlegt, flutscht das Fleisch bzw. der Fisch besser runter. Oder man nimmt, wie ich meistens, die fertigen, tiefgekühlten Spieße. In dem Fall rechtzeitig ans Auftauen denken – ich hab‘ schon abends mit Suppe, aber ohne Spieße dagestanden, weil diese noch in der Tiefkühltruhe schlummerten. Naja, einfach nur mit Naan-Brot schmeckt die Suppe auch …

Das Gemüse für die Suppe variiere ich ganz gerne. Am liebsten esse ich sie mit frischen, knackigen Zuckerschoten, es sind aber auch schon Karotten, Pastinaken, Zucchini oder Bambussprossen aus dem Glas hineingewandert. Je nachdem, was sich in der Küche noch an Zutaten findet. Ach ja – und wenn man die Garnelen weg lässt, ist das Ganze vegan.

So – und ich geh‘ jetzt noch ein bisschen den lauschigen Spätsommerabend genießen! Ich hoffe, ihr auch?

Viele Grüße,

Euer Herd(s)Kasper

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort