Herd(s)Frequenz

Heute kein Rezept,
aber ein Dankeschön!

Zur Abwechslung gibt es heute einmal kein neues Rezept – dafür aber ein dickes Dankeschön! Seit der vergangenen Woche habe ich auf Instagram 500+ Follower! Mag für den einen nicht viel sein; für mich bedeutet es aber ein ordentliches Stück Anerkennung, über das ich mich riesig freue!

Und deshalb gibt es heute Blumen – für alle, die so fleißig mitlesen, nachkochen, kommentieren und kritisieren. Ja, auch letztere sind mir willkommen, denn es zeigt mir, dass ich noch einiges zu lernen habe. Besonders wenn es darum geht, Rezepte verständlich umzusetzen – für mich der schwierigste Teil an der ganzen Bloggerei.

Es gibt so viele Handgriffe und Gewohnheiten, die für mich inzwischen so selbstverständlich sind, dass ich manchmal vergesse, sie zu erwähnen. Zum Beispiel gehe ich davon aus, dass man sein Gemüse gerne knackig isst. Und seine Nudeln „al dente“. Und ich erwähne das auch in den dazu gehörigen Texten. Allerdings liest die nicht unbedingt jeder, sondern es wird zum Rezept weiter gescrollt – und dann gehen solche Infos unter. Wie gerade beim Rezept für den Ofenspargel geschehen. Weshalb ich dieses noch einmal aktualisiert habe, um auch klar zu machen: der Spargel ist bissfest. Wer sein Gemüse lieber zuzzelt, statt es zu kauen, der muss ihn länger garen.

Solche Sachen sind für beide Seiten ärgerlich und ich bin froh, wenn dann – konstruktive – Kritik kommt. Leider kann ich weder in sämtliche Kochtöpfe oder Backöfen sehen, noch voraus ahnen, in welchem Aggregatzustand die Leser ihr Essen gerne haben. Wenn ich das könnte, würde ich mich bei der NSA bewerben. Oder bei Roncalli.

Aber ich schweife ab … sowas beschäftigt mich halt. Es ging ja eigentlich darum, euch Danke – ich hoffe, ihr freut euch über die Blumen. Tja, und falls ihr bei Instagram unterwegs seid: schaut mal vorbei! Dort gibt es nicht nur Rezepte, sondern (ab und zu) auch einen Einblick ins Herd(s)Kasper-Leben.

Man liest sich!

Euer Herd(s)Kasper

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort