Rhabarber-Eis mit Rhabarber-Erdbeer-Kompott
und Buchweizen-Waffeln
Zubereitungszeiten im jeweiligen Abschnitt. Ihr benötigt: ein Waffeleisen, einen Food-Prozessor (für das Mandelmehl), einen Pürierstab; eine Eismaschine ist von Vorteil, aber kein Muss.
Portionen
4-6Personen
Portionen
4-6Personen
Zutaten
Für die Buchweizen-Waffeln
Für das Rhabarber-Eis
Für das Erdbeer-Rhabarber-Kompott
Anleitungen
Buchweizen-Waffeln
  1. Vorbereitung: 40 Minuten
    Wartezeit: 30 Minuten
    Backzeit: 4-5 Minuten (je nach Waffeleisen)
  2. Wenn ihr das Mandelmehl selbst macht: die ungeschälten Mandeln mit kochendem Wasser übergießen und ca. 20 Minuten ziehen lassen. Wasser zwischendurch 1x austauschen.
    Die Mandeln abgießen und die Schalen entfernen.
    Mandeln gut abtrocknen und in den Food-Prozessor geben. Zu sehr feinem Mehl mahlen; beiseite stellen.
    Bei bereits geschälten Mandeln entfallen die ersten Schritte natürlich; diese müsst ihr nur noch mahlen.
  3. Die Chiasamen mit 6 EL Wasser anrühren und 10 Minuten quellen lassen.
    Die Haferflocken in den Food-Prozessor geben und fein mahlen.
    Das Kokosöl in einen kleinen Kochtopf geben und auf niedriger Stufe schmelzen lassen.
  4. Buchweizenmehl, Backpulver, Zimt, Salz, Mandel- und Haferflocken-Mehl in eine Rührschüssel geben und vermischen.
    Nach und nach den Haselnussdrink, die Chiasamen, das Kokosöl, den Ahornsirup und den Apfelessig dazu geben und alles mit dem Knethaken gründlich verkneten.
  5. Den Teig gut eine halbe Stunde ruhen und durchziehen lassen.
    In der Zwischenzeit das Waffeleisen auf höchste Stufe aufheizen.
    3-4 EL Waffelteig (je nach Größe des Waffeleisens) auf das Waffeleisen geben und die Waffeln 4-5 Minuten backen (Backzeit kommt auf das Waffeleisen an).
    Die Waffeln sind direkt nach dem Entnehmen noch etwas weich, werden aber nach kurzem Abkühlen knuspriger.
Das Rhabarber-Eis
  1. Vorbereitung: 20 Minuten
    Kochzeit: 30 Minuten
    Wartezeit: Mindestens 2 Stunden zum Abkühlen der Flüssigkeit (besser noch über Nacht; bitte Bedienungsanleitung eurer Eismaschine beachten).
    Zubereitung: Je nach Eismaschine ca. 40 Minuten; danach noch einmal eine Stunde zum Gefrieren.
  2. Den Rhabarber putzen, schälen und in Stücke schneiden.
    Zusammen mit dem Zitronensaft, dem Ahornsirup und der Sahne in einen ausreichend großen Kochtopf geben.
    Unter Rühren auf höchster Stufe kurz aufkochen; dann die Hitze reduzieren.
    20 Minuten lang köcheln lassen, bis der Rhabarber weich ist.
  3. Die Masse vom Herd nehmen, Speisestärke, gemahlene Vanille, Salz hinzugeben und alles und mit dem Pürierstab fein pürieren.
    Kokosmilch hinzu geben und alles noch einmal zwei bis drei Minuten unter Rühren aufkochen lassen.
    Die Eismasse in eine Schüssel geben, etwas herunterführen lassen. Danach mindestens zwei Stunden, noch besser über Nacht in den Kühlschrank geben.
  4. Das Eis entsprechend der Gebrauchsanweisung eurer Eismaschine zubereiten (bei meiner dauert es ca. 40 Minuten; danach muss die Masse noch einmal eine Stunde zum fest werden in die Tiefkühltruhe).
Der Rhabarber-Erdbeer-Kompott
  1. Vorbereitung: 15 Minuten
    Kochzeit: 25 Minuten
  2. Rhabarber putzen, schälen und in Stücke schneiden.
    Erdbeeren kurz unter fließendem Wasser abspülen, abtropfen lassen, putzen und ebenfalls stückeln.
  3. Rhabarber und die Hälfte der Erdbeerstückchen mit dem Zucker und dem Zitronensaft in einen kleinen Kochtopf geben.
    Auf höchster Stufe erhitzen, kurz aufkochen lassen.
    Hitze reduzieren und die Masse 20 Minuten köcheln lassen.
  4. Topf vom Herd nehmen, Speisestärke und gemahlene Vanille hinzu geben und die Masse mit dem Pürierstab fein pürieren.
    Kokosmilch dazu geben, unterrühren. Topf wieder auf den Herd stellen und die Masse ca. 2-3 Minuten unter Rühren aufkochen lassen.
  5. Topf vom Herd nehmen, Kompott in eine Schüssel geben.
    Die restlichen Erdbeerstückchen dazu geben, unterrühren und den Kompott abkühlen lassen.