Gefüllte Süßkartoffel mit Hackfleisch, Mangold und Bacon
Ihr benötigt eine große Pfanne mit Deckel.
Portionen Vorbereitung
2Personen 20Minuten
Kochzeit
50Minuten
Portionen Vorbereitung
2Personen 20Minuten
Kochzeit
50Minuten
Zutaten
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen.
    Backblech mit einem Bogen Backpapier auslegen.
  2. Die Süßkartoffel gründlich abbürsten, der Länge nach halbieren.
    Öl und Garam Masala in einem Schälchen mischen; die Schnittfläche der Süßkartoffeln gründlich damit einpinseln.
  3. Süßkartoffeln mit der eingeölten Seite nach oben auf das vorbereitete Backblech setzen und mittig in den Backofen schieben.
    Süßkartoffeln 50 Minuten garen.
  4. In der Zwischenzeit den Mangold putzen, ggf. zu dicke Stiele entfernen. Mangold in Stückchen zupfen, waschen und sehr gut abtropfen lassen.
    Knoblauchzehe und Ingwer schälen und fein hacken.
  5. Eine große Pfanne auf höchster Stufe erhitzen; die Bacon-Würfel hinein geben.
    Hitze ein bis zwei Stufen reduzieren und die Bacon-Würfel kräftig anbraten, bis sie ordentlich Farbe haben.
  6. Knoblauch und Ingwer dazu geben und kurz andünsten.
    Das Hackfleisch hinzu geben und krümelig anbraten.
    Madras-Curry-Paste dazu geben, kurz anbraten und unterrühren.
    Die Hitze auf eine niedrige Stufe reduzieren; Deckel auflegen und alles noch ein wenig garen lassen.
  7. Etwa 5 Minuten ehe die Süßkartoffeln fertig sind die Hitze auf mittlere Stufe erhöhen und den Mangold über dem Hackfleisch verteilen.
    Deckel wieder auflegen.
  8. Die fertigen Süßkartoffeln aus dem Ofen holen, auf einen Teller setzen und vorsichtig aushöhlen. Dabei sollte ein Rand von ca. 1/2 cm stehen bleiben.
    Das ausgehöhlte Süßkartoffelfleisch ggf. etwas zerkleinern, zum Hackfleisch geben und zusammen mit dem Mangold vorsichtig unterheben.
    Zum Schluss mit Pfeffer, Curry und wenig Salz (der Bacon hat schon genug) abschmecken.
  9. Die ausgehöhlten Süßkartoffeln mit dem Hackfleisch füllen; die Crème fraîche als Dip dazu servieren.
  10. Hinweis
    Die Schale der Süßkartoffel ist essbar; wer mag kann sie theoretisch mitessen. Mir persönlich ist sie bei diesem Gericht allerdings zu trocken.