Tortilla-Flammkuchen im Doppelpack:
Nr. 1 – Elsässer Art

So – bevor es in den nächsten Tagen mit den Vorbereitungen für das große Ostersonntagfamilienaufeinandertreffen losgeht, will ich mich nochmal zu Wort melden. Morgen wird sich erst einmal ins Einkaufsgetümmel gestürzt, und zwar möglichst früh. Solche langen Wochenenden haben’s ja immer in sich. Das fängt schon beim Schreiben des ellenlangen Einkaufszettels an. Ja nichts vergessen, damit man nicht mitten in der Küchenschlacht feststellt, das irgendetwas fehlt (= Katastrophe).

Ich darf mich dieses Mal wieder um das leibliche Wohl der Veganer kümmern, während sich die Herd(s)Kasper-Erzeugerin um die „Allesfresser“ kümmert. Noch dazu hab‘ ich die große Ehre, auch den Nachtisch für das versammelte Publikum anrichten zu dürfen. Normalerweise besteht meine Mom drauf, das Dessert zu machen, weshalb ich mir natürlich doppelt Mühe geben werde. Schon seit Wochen steht mein Menü fest und wurde im Vorfeld ausgiebig getestet. Ich freu‘ mich wieder sowas von drauf, es zuzubereiten – und bin natürlich wahnsinnig gespannt, wie es den Gästen schmeckt. Verraten und die entsprechenden Rezepte posten werd‘ ich es natürlich erst wieder nach den Feiertagen, sonst wäre ja die Überraschung futsch. Also nach Ostern unbedingt mal vorbeischauen!

Und jetzt der elegante Schwenk zum heutigen Rezept.

Bei einer anderen festlichen Gelegenheit, nämlich meinem letzten Geburtstag, hab‘ ich die Gäste zum „Mitmach-Menü“ eingeladen. Das ganze basierte auf Tortilla-Flammkuchen, von denen ich ja eine Variante – mit Schinken und Birne – vor längerer Zeit schon gepostet habe. Die Dinger sind einfach klasse, weil mit wenig Aufwand schnell gemacht. Zum Geburtstag hatte ich alle möglichen Zutaten vorab geschnippelt, als Buffet aufgebaut und die Gäste konnten sich dann ihre eigene Variante zusammenstellen und backen. War zwar mächtig Gedränge in der Küche – und vor dem Backofen -, aber auch ein Riesenspaß, bei dem für Unterhaltung gesorgt ist. Das Schöne daran ist, dass man sich nicht lange mit Hefeteig herumschlagen muss. Einfach fertige Tortilla-Fladen nehmen, den Belag vorbereiten, kurz backen – fertig. Im Prinzip in 20 Minuten gemacht und wirklich extrem lecker.

Besonders gut angekommen ist natürlich der Klassiker nach Elsässer Art. Knusprige Speckwürfel, deftige Zwiebeln – einfach lecker. Meine persönliche Lieblingsvariante (und nebenbei „Kleinigkeit am Abend“-Dauerbrenner) ist allerdings die mit Camembert und Preiselbeeren. Beide Rezepte hab‘ ich heute für euch; aus technischen Gründen in zwei getrennten Beiträgen. Der Tortilla-Flammkuchen Elsässer Art kommt gleich hier; die Variante mit Camembert und Preiselbeeren gibt’s hier (*klick mich*).

In diesem Sinne: Mahlzeit und köstliche Osterfeiertage!

Euer Herd(s)Kasper

Rezept drucken
Tortilla-Flammkuchen Elsässer Art
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  2. Die Speckwürfel in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anbraten, bis sie leicht knusprig sind. Achtung - nicht zu stark braten, sie kommen ja nochmal in den Ofen!
    Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden.
    Schnittlauch unter fließendem Wasser kurz abspülen, gut trockenschüttern und in kleine Röllchen schneiden.
  3. Schmand und Crème fraîche in einer Schüssel verrühren.
    Zitronensaft dazu geben, alles gut verrühren und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Tortilla-Fladen mit je 1-2 EL der Schmandcrème bestreichen.
    Schnittlauch, Speckwürfel und Zwiebeln darauf verteilen.
  5. Je zwei bis drei Tortilla-Flammkuchen (je nach Größe des Backblechs) auf die mittlere Schiene des vorgeheizten Backofens schieben und ca. 5 Minuten backen.
    Der Rand des Fladen sollte schön knusprig braun sein - dann sind sie richtig.
    Sofort servieren und heiß genießen!

2 Comments

  • Jasmin says:

    Eine sehr schöne Idee. Ich liebe Flammkuchen. Tortillafladen hab ich meist sowieso im Haus, also passt das perfekt. Demnächst wirds hier deine Flammkuchenvariante geben 🙂

    Viele Grüße

    Jasmin

    • Petra says:

      Hallo Jasmin!

      Ich find’s halt furchtbar praktisch, weil es mit den Tortilla-Fladen so schnell geht. Würde mich freuen zu hören, wie es geschmeckt hat!

      Herd(s)liche Grüße,
      Petra

Leave a Reply

Your email address will not be published.