Eingelegte Rote Bete
Ihr benötigt drei Einmachgläser à 350 ml; diese sollten vor dem Befüllen unbedingt ausgekocht werden!
Portionen Vorbereitung
3Gläser 20Minuten
Kochzeit
15Minuten
Portionen Vorbereitung
3Gläser 20Minuten
Kochzeit
15Minuten
Anleitungen
  1. Alle Zutaten – bis auf die Rote Bete und die Zwiebeln – in einen ausreichend großen Kochtopf geben und unter gelegentlichem Rühren kurz aufkochen lassen.
    Hitze so weit reduzieren, dass die Flüssigkeit gerade noch köchelt.
    Deckel auf den Topf geben und den Sud 10 Minuten bei geschlossenem Deckel, dann nochmal fünf Minuten ohne Deckel köcheln lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Rote Bete schälen (Einweghandschuhe!) und in dünne Scheiben schneiden.
    Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden.
    Die Rote-Bete- und Zwiebelringe auf die vorbereiteten Einmachgläser verteilen.
  3. Den fertig gekochten Sud durch ein Sieb gießen, um die Gewürze herauszufiltern (optional; die Zimtstange solltet ihr aber in jedem Fall entfernen).
    Den Sud in die Gläser zur Roten Bete gießen; dabei die Gläser 1-2 Mal vorsichtig schütteln, damit sich alles gut verteilt.
  4. Die Gläser mit den Deckeln fest verschließen und sofort umdrehen, d.h. auf den Deckel stellen, damit sich ein Vakuum bildet.
    Die Gläser nach dem Abkühlen aufrecht hinstellen und dunkel und kühl lagern, zum Beispiel im Keller.
  5. Die Rote Bete sollte mindestens eine Woche durchziehen, bis ihr sie öffnet, damit sie auch ausreichend Geschmack bekommen hat.
    Haltbarkeit der geschlossenen Gläser (nach Stiftung Herd(s)Kaspertest): mindestens ein halbes Jahr; nach dem Öffnen sollte die eingelegte Bete aber rasch aufgebraucht werden.