Herd(s)Attacke

Maxi und Mini:
Dutch Baby mit Bananen und Haselnuss-Créme

Es gibt da diesen Spruch von wegen „Es wächst zusammen, was zusammengehört …“. Den möchte ich im Sinne des heutigen Beitrages abwandeln in: „Es backt zusammen, was zusammengehört“. In dem Fall sind es Bananen und Haselnuss-Créme – eine Kombination, die geradezu ein „Muss“ ist.

Vor kurzem habe ich hier das „Dutch Baby“ mit frischen Beeren und Lemon Curd vorgestellt. Leider ist die Beerensaison vorbei, also muss ein adäquater Ersatz her. Den hab‘ ich gefunden und gleichzeitig wieder einmal eine Möglichkeit entdeckt, nicht mehr ganz so frische Bananen noch einer sinnvollen Bestimmung zuzuführen. Denn diese lassen sich in der heutigen Variante des Ofenpfannkuchens ganz wunderbar unterbringen. Tja, und rein theoretisch könnte man die Pfannkuchen dann auch schon genießen – sehen ja auch schon ganz fluffig und lecker aus, oder?

Aaaaber wir setzen noch eines obendrauf! Denn es gibt glaube ich nichts, was öfter kombiniert wird, als Bananen und Schokolade beziehungsweise Haselnuss-Créme. Letztere kommt nun fieserweise als Topping auf die „Dutch Babies“ – wenn man möchte. Und da diese vollkommen ohne Zucker auskommen, kann man sich den einen oder anderen Klecks Créme erlauben, oder? 😉

Wie die Beerenvariante ist auch diese kleine Schweinerei nach gut 30 Minuten aufgetischt, also fix zum Frühstück gemacht, oder sollte überraschend Besuch zum Kaffeetrinken vorbeikommen. Für letzteres eignet sich die kleine Variante aus der Muffinform besonders gut, ihr braucht nicht mal Messer und Gabel – die kleinen Dinger lassen sich prima aus der Hand futtern. Alternativ kann man den Ofenpfannkuchen natürlich auch in der Pfanne machen, die Menge an Zutaten bleibt die selbe. Ihr braucht lediglich eine große Pfanne. Hier kommt meine geliebte Gußeiserne wieder mal zum Einsatz, aber ihr könnt auch eine normale, beschichtete Pfanne, die sich für den Backofen eignet, nehmen.

Ganz fiese Sache am Rande: Wer mag, kann nach dem „Bestücken“ der fertig gebackenen Pfannkuchen die Pfanne bzw. das Muffinblech noch einmal kurz in den abgeschalteten, aber noch heißen Ofen geben. Ein bis zwei Minuten reichen aus, um die Haselnuss-Créme ein wenig schmelzen zu lassen.

Und weil man, glaube ich, garnicht viel Worte braucht, um diese Leckerei zu beschreiben, sondern sie einfach mal probiert haben muss, gibt’s dieses Mal etwas mehr Bilder als Text.

 

Dutch Baby mit Bananen und Haselnuss-Créme
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Ihr benötigt entweder eine große Pfanne oder ein Muffinblech mit 12 Mulden - die Zutaten bleiben sich gleich. Außerdem: eine (Einweg-)Spritztüte zum Verteilen der Haselnuss-Créme.
Portionen Vorbereitung
1 bzw. 12 Stück 5 Minuten
Kochzeit
18 Minuten
Portionen Vorbereitung
1 bzw. 12 Stück 5 Minuten
Kochzeit
18 Minuten
Dutch Baby mit Bananen und Haselnuss-Créme
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Ihr benötigt entweder eine große Pfanne oder ein Muffinblech mit 12 Mulden - die Zutaten bleiben sich gleich. Außerdem: eine (Einweg-)Spritztüte zum Verteilen der Haselnuss-Créme.
Portionen Vorbereitung
1 bzw. 12 Stück 5 Minuten
Kochzeit
18 Minuten
Portionen Vorbereitung
1 bzw. 12 Stück 5 Minuten
Kochzeit
18 Minuten
Zutaten
Portionen: Stück
Einheiten:
Anleitungen
In der Pfanne
  1. Den Backofen inklusive Pfanne auf 200°C Umluft (220°C Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. In der Zwischenzeit Milch, Eier, Mehl und gemahlene Vanille zu einem glatten, flüssigen Teig verrühren.
    Eine Banane schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Vorgeheizte Pfanne aus dem Ofen nehmen (heiß!!). Butter in die Pfanne geben, schmelzen lassen und etwas verteilen.
    Den Pfannkuchenteig in die Pfanne gießen, etwas schwenken, damit er sich gleichmäßig verteilt.
    Die Bananenscheiben auf dem Teig verteilen.
    Pfanne wieder in den Backofen geben und den Pfannkuchen 18 Minuten backen lassen, bis er am Rand hochgegangen und goldbraun geworden ist.
  4. In der Zwischenzeit die zweite Banane schälen und in dünne Scheiben schneiden.
    Haselnuss-Créme in eine (Einweg-)Spritztüte geben (lässt sich so besser und ohne große Kleckserei verteilen).
  5. Den fertigen Pfannkuchen aus dem Ofen nehmen, die frischen Bananenstückchen darauf verteilen und die Haselnuss-Créme darüber spritzen.
    Wenn man mag, die Pfanne nochmal kurz in den (abgeschalteten) Backofen stellen - dann schmilzt die Créme noch ein wenig.
Im Muffinblech
  1. Den Backofen inklusive Muffinblech auf 200°C Umluft (220°C Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. In der Zwischenzeit Milch, Eier, Mehl und gemahlene Vanille zu einem glatten, flüssigen Teig verrühren.
    Eine Banane schälen und in dünne Scheiben schneiden.
    Die Butter in 12 Stückchen aufteilen (dann geht's später schneller).
  3. Vorgeheiztes Blech aus dem Ofen nehmen (heiß!!). Butterstückchen auf die Mulden verteilen, schmelzen lassen und mit einem Backpinsel auch die Ränder der Mulden etwas einfetten.
    Den Pfannkuchenteig auf die Mulden verteilen, so dass diese ca. zur Hälfte gefüllt sind.
    Die Bananenscheiben in die Mulden verteilen.
    Muffinblech wieder in den Backofen geben und die Pfannkuchen 18 Minuten backen lassen.
    Die Pfannkuchen gehen im Muffinblech relativ hoch, sinken aber nach dem Herausnehmen wieder etwas ein.
  4. In der Zwischenzeit die zweite Banane schälen und in dünne Scheiben schneiden.
    Haselnuss-Créme in eine (Einweg-)Spritztüte geben (lässt sich so einfach besser verteilen als mit einem Löffel).
  5. Die fertigen Pfannkuchen aus dem Ofen nehmen, die frischen Bananenstückchen darauf verteilen und die Haselnuss-Créme darüber spritzen.
    Wenn man mag, das Muffinblech nochmal kurz in den (abgeschalteten) Backofen stellen - dann schmilzt die Créme noch ein wenig.

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar