Löwenzahn-Gelee (aka Löwenzahnhonig)
Portionen Vorbereitung
3Gläser à 250g 30Minuten
Kochzeit
40Minuten
Portionen Vorbereitung
3Gläser à 250g 30Minuten
Kochzeit
40Minuten
Zutaten
Anleitungen
  1. Den Löwenzahn ausschütteln, damit sich mitgebrachtes Kleinstgetier verkrümelt.
    Die gelben Blütenblätter abzupfen (wenn etwas Grün dabei ist, macht das nichts) und in einen ausreichend großen Kochtopf geben.
    Blätter mit dem Wasser übergießen.
  2. Die Zitrone waschen, einen TL Schale abreiben. Zitrone in Scheiben schneiden.
    Abrieb und Zitronenscheiben zu den Blütenblättern geben.
    Das ganze auf den Herd stellen, Deckel auflegen und den Sud zum Kochen bringen.
    Hitze etwas reduzieren und den Sud 20 Minuten köcheln lassen; zwischendurch ein paar Mal umrühren.
    Topf vom Herd nehmen und den Sud über Nacht abgedeckt durchziehen lassen.
  3. Am nächsten Tag den Sud durch ein feinmaschiges Sieb oder Tuch gießen – den Sud natürlich auffangen und nicht weggießen (!!).
    Zitronenscheiben und Blütenblätter kräftig ausdrücken, so dass ihr auch möglichst viel Sud / Geschmack bekommt. Diesen „Trester“ könnt ihr dann wegwerfen.
  4. Den Sud zurück in den Kochtopf geben, Gelierzucker und braunen Zucker dazu geben und verrühren.
    Nun den Sud auf höchster Stufe erhitzen und gute 5 Minuten unter Rühren kräftig kochen lassen.
    Die Hitze ein wenig reduzieren und den Sud 30 Minuten köcheln lassen, zwischendurch immer mal Rühren.
  5. In der Zwischenzeit die verschließbaren Gläser auskochen (falls nicht schon geschehen) und abkühlen lassen.
  6. Nach Ende der Kochzeit sollte der Sud leicht eingedickt sein. Zur Probe 2-3 Teelöffel auf einen flachen Teller geben und etwas abkühlen lassen, um zu sehen, ob er geliert.
    Ist er noch zu flüssig, müsst ihr ihn noch ein wenig köcheln lassen.
    Achtung: das Gelee wird eigentlich erst nach dem vollständigen Abkühlen richtig fest; also nicht zu stark einkochen!
  7. Das fertige Gelee in die vorbereiteten Gläser umfüllen; Gläser verschließen und das Gelee vollständig abkühlen lassen.
    Danach sollte es kühl gelagert werden; verschlossen hält es sich mindestens ein Jahr. Nach dem Anbrechen ist es locker noch vier Wochen haltbar.