Zoodles und „spicy“ Garnelen
Sehr hilfreich ist hier ein Gemüseschneider oder „Spiralizer“, der das Gemüse in Nudelform bringt.
Alternativ kann man die Möhren und Zucchini raspeln oder in dünne Scheiben schneiden und diese dann stifteln – dauert natürlich etwas länger.
Portionen Vorbereitung
2Portionen 10Minuten
Kochzeit
10Minuten
Portionen Vorbereitung
2Portionen 10Minuten
Kochzeit
10Minuten
Zutaten
Anleitungen
  1. Zucchini und Möhren mit Wasser gründlich abbürsten und mit Hilfe eines Gemüseschneiders/Spiralizers in schneiden.
    Die Garnelen trocken tupfen und bereitstellen.
  2. Für die Gemüsenudeln einen ausreichend großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen.
    In der Zwischenzeit die Cashewkerne in einer großen Pfanne ohne Fett kurz anrösten. Kerne aus der Pfanne nehmen, im Mörser etwas zerkleinern und beiseite stellen.
  3. Curry-Öl in die Pfanne geben und erhitzen. Wichtig: Die Pfanne sollte groß genug sein, dass später auch das Gemüse darin geschwenkt werden kann!
    Die Garnelen dazu geben und von beiden Seiten kräftig anbraten, bis sie ordentlich Farbe haben.
  4. Das kochende Wasser leicht salzen, die Gemüsestreifen hinein geben und in 2-3 Minuten al dente garen.
    Curry zu den Garnelen geben und unter rühren kurz anrösten.
    Garnelen aus der Pfanne nehmen, zum warm halten mit einem Teller abdecken und beiseite stellen.
  5. Kokosmilch und Gemüsebrühe in die Pfanne gießen und aufkochen lassen.
    Die fertig gegarten Gemüsestreifen abgießen, gut abtropfen lassen und kurz im Kokos-/Gemüsesud schwenken.
    Gemüse mit wenig Salz und grob gemahlenem Pfeffer würzen.
  6. Zoodles auf zwei Teller verteilen; Cashewkerne und Garnelen darüber geben.
    Wer mag, kann noch 2-3 Tropfen Curry-Öl zum „Tunken“ für die Garnelen mit auf den Teller geben.