Herd(s)Attacke

Ich bin so wild nach deinem …
Erdbeer-Eclair

Sorry, aber ich muss nochmal auf das Thema Erdbeeren zurückkommen. Jahreszeit- und saisonbedingt lässt sich das gerade nicht vermeiden, denn ich kann garnicht genug davon bekommen. Jetzt, wo es endlich frische Ware von den heimischen Feldern gibt, die den Namen „Erdbeere“ auch geschmacklich verdient hat. Und natürlich ist wieder etwas Süßes dabei herausgekommen, nämlich eine meiner liebsten Gebäcksorten: Eclairs.

Mit denen hatte ich mich ja schon ein- oder zweimal verlustiert, denn die Möglichkeit, die kleinen luftigen Brandteigstreifen zu füllen sind nahezu unbegrenzt. Unter anderem hatte ich sie mit einer herb-süßen Kaffeecrème gefüllt und in der vergangenen Beerensaison – die erfreulicherweise schon wieder begonnen hat – mit Brombeeren und Mascarpone. Auch in Form von Windbeuteln hab‘ ich den Teig schon einmal verbloggt – allerdings kam da Rote Grütze zum Einsatz.

Wie gesagt sind jetzt die Erdbeeren an der Reihe, in die Teighülle zu hüpfen – und das gleich in zwei „Aggregatzuständen“. Zum einen natürlich als frische kleine Stückchen, zum anderen kommt aber ein Topping aus Erdbeergelee mit hinein. Insofern besteht das Eclair also aus vier Teilen, die zusammen so köstlich sind, dass ich die Dinger gleich zweimal hintereinander gebacken habe. So kamen die Kollegen auf der Arbeit endlich auch mal in den Genuss einer Herd(s)Kasperei. 🙂

Und natürlich hab‘ ich mir wieder einen kleinen „Rezept-Twist“ erlaubt. Normalerweise wird dieser Teig mit Wasser zubereitet – war mir aber definitiv zu langweilig. Deshalb habe ich das Wasser kurzerhand durch Haselnuss-Drink ersetzt. Das gibt dem Teig nicht nur ein wenig Farbe, sondern auch einen Hauch von Nuss, was zu Crème und Erdbeeren ganz wunderbar gepasst hat.

Und das ganze ist auch weniger aufwändig, als es zuerst klingt. Crème und Erdbeergelee sind relativ schnell hergestellt und auch der Brandteig benötigt nicht lange – außer beim Backen. Vor allem sollten sowohl die Mascarponecrème als auch das Erdbeergelee rechtzeitig vorbereitet werden, denn sie müssen 2-3 Stunden im Kühlschrank durchziehen und fest werden. Da ich in die Crème auch ein wenig vom Gelee hineingegeben habe, empfiehlt es sich, dieses zuerst herzustellen.

Beim Thema Brandteig scheiden sich ja die Geister, ob er nun mit oder ohne Dampf – also einer Schüssel mit Wasser auf dem Herdboden – gebacken werden soll. Ich muss gestehen, dass ich ihn normalerweise ohne mache; und hatte eigentlich noch nie das Problem, dass der Teig nicht aufgeht. Wichtig ist auf jeden Fall, dass man die Ofentüre während des Backens nicht öffnet. Brandteig ist da etwas empfindlich gegen Zug – ähnlich wie ein Soufflé.

Auch das einzelne Einrühren der Eier wird unterschiedlich beschrieben. Bis vor kurzem hab‘ ich das direkt im Topf mit einem Holzlöffel gemacht, nachdem der Teig ein wenig abgekühlt war. War aber eher umständlich, muss ich sagen und braucht natürlich etwas Muskelschmalz. Mittlerweile gebe ich den Teig zum Abkühlen in eine Rührschüssel und lasse die Küchenmaschine – auf niedriger Stufe – die Arbeit machen. Wie man an den Bildern sieht, scheint es dem Teig nicht zu schaden. Aber letztendlich finde ich Brandteig generell ein wenig tricky – ich hab‘ auch schon schlechtere Ergebnisse erzielt. Da hilft nur Ausprobieren.

Tja, man könnte mit Erdbeerrezepten ganze Blogs füllen – hab‘ ich aber nicht vor. Im Gegenteil: in der Herd(s)Kasper-Küche tut sich gerade einiges, denn ich bereite ein (für meine Verhältnisse) großes Projekt vor. Mal wieder eine persönliche Premiere, auf die ich mich schon lange freue. Um was es geht, wird jetzt noch nicht verraten – nur so viel: es hat was mit Grillen zu tun. Also nicht die kleinen grünen Insekten, sondern mit Feuer, Holzkohle, Grillrost und so.

Bis dahin – sonnige Sommertage!

Euer Herd(s)Kasper

Erdbeer-Eclairs
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Ihr benötigt: Spritztüllen für Crème, Gelee und Brandteig. Da in die Mascarpone-Crème ein wenig vom Gelee hinein kommt, empfiehlt es sich natürlich, dieses zuerst herzustellen. Die Zubereitungszeit findet ihr jeweils zu Beginn der einzelnen Schritte.
Portionen
12-14 Eclairs
Portionen
12-14 Eclairs
Erdbeer-Eclairs
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Ihr benötigt: Spritztüllen für Crème, Gelee und Brandteig. Da in die Mascarpone-Crème ein wenig vom Gelee hinein kommt, empfiehlt es sich natürlich, dieses zuerst herzustellen. Die Zubereitungszeit findet ihr jeweils zu Beginn der einzelnen Schritte.
Portionen
12-14 Eclairs
Portionen
12-14 Eclairs
Zutaten
Für die Mascarpone-Crème
Für das Erdbeer-Gelee
Für den Brandteig
Sonstiges
Portionen: Eclairs
Einheiten:
Anleitungen
Das Erdbeer-Gelee
  1. Vorbereitung: 10 Minuten Kochzeit: 15 Minuten Wartezeit: 2-3 Stunden
  2. Die Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden.
    Zusammen mit Zucker und Wasser in einen kleinen Kochtopf geben und unter gelegentlichem Rühren erhitzen.
    Masse kurz aufkochen lassen und Hitze etwas reduzieren, so dass sie gerade noch köchelt.
    Orangenlikör (optional) hinzu geben und die Erdbeeren 10 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.
  3. Erdbeersoße vom Herd nehmen und mit dem Pürierstab fein pürieren.
    Danach durch ein feines Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen.
  4. Die Soße wieder in den Kochtopf geben und aufkochen.
    Agar-Agar hinzu geben und gründlich unterrühren.
    Soße fünf Minuten köcheln lassen, vom Herd nehmen, in eine Schale füllen und etwas abkühlen lassen.
    6 EL der Soße in ein Schälchen geben und beiseite stellen (wird später für die Crème benötigt.
    Restliche Soße für 2-3 Stunden zum fest werden in den Kühlschrank geben.
Die Mascarpone-Crème
  1. Zubereitung: 10 Minuten Wartezeit: 2-3 Stunden
  2. Sahnefestiger zur Sahne geben und diese mit dem Rührgerät steif schlagen.
    Bis zur weiteren Verwendung kalt stellen.
  3. Mascarpone in eine Schüssel geben, den Puderzucker darüber sieben.
    Zucker gründlich unterrühren; danach Vanille, Limettensaft und die 6 EL Erdbeersoße aus der Geleeherstellung dazu geben und ebenfalls gründlich unterrühren.
  4. Die geschlagene Sahne auf die Crème geben und mit einem Löffel vorsichtig unterziehen (nicht zu stark rühren!).
    Crème für 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Der Brandteig
  1. Zubereitung: 10 Minuten Backzeit: 30-35 Minuten
  2. Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. Das Mehl in eine Schüssel sieben und bereitstellen.
    Haselnussdrink (alternativ Wasser) und Butter zusammen mit Zucker und Salz in einen ausreichend großen Kochtopf geben und aufkochen.
  4. Sobald die Flüssigkeit kocht, das Mehl auf ein Mal hinzugeben und mit einem Kochlöffel alles kräftig verrühren.
    So lange rühren, bis sich ein gleichmäßiger Teigkloß geformt hat. Auf dem Boden des Kochtopfes sollte ein dünner weißer Belag sichtbar sein.
  5. Teig in eine Rührschüssel geben und kurz abkühlen lassen.
    Die Eier nacheinander (!) in den Teig einrühren (entweder von Hand oder mit der Küchenmaschine, niedrige Stufe).
    Das nächste Ei jeweils erst hinzu geben, wenn das vorherige gründlich eingearbeitet ist.
  6. Den fertigen Teig in eine Spritztülle füllen.
    Mit der Spritztülle ca. 10 cm lange Eclairs mit etwas Abstand zueinander auf das Backblech spritzen.
    Tipp: Im Bild seht ihr, wie ich das mache - gibt aber sicher noch andere Methoden.
  7. Die Eclairs auf die mittlere Schiene des vorgeheizten Backofens geben und 5 Minuten lang bei 220°C Ober-/Unterhitze backen.
    Nach 5 Minuten die Hitze auf 190°C reduzieren und die Eclairs weitere 25-30 Minuten backen (je nach Herdart).
  8. Die Eclairs nach Ende der Backzeit aus dem Ofen nehmen, auf dem Backblech kurz abkühlen lassen und dann mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter ziehen. Dort vollständig auskühlen lassen.
Zusammensetzen der Eclairs
  1. Vorbereitung: 15 Minuten Fertigstellung: ca. 30 Minuten
  2. Die Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden.
    Die gut gekühlte Mascarpone-Crème in einen Spritzbeutel füllen.
    Erdbeergelee ebenfalls in einen Spritzbeutel füllen.
    Die abgekühlten Eclairs der Länge nach aufschneiden.
  3. Eclairs zuerst mit der Mascarpone-Crème füllen; danach auf jede Crème-Schicht einen schmalen Streifen Gelee spritzen.
    Reichlich Erdbeerstückchen auf die Eclairs geben, Deckel aufsetzen.
    Mit etwas Puderzucker bestreuen.
  4. Die Eclairs schmecken natürlich ganz frisch am besten. Sie sind in einer Frischhaltebox im Kühlschrank 1-2 Tage haltbar; allerdings wird der Teig bei der Aufbewahrung etwas knatschig.

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar