Pikante Gulaschsuppe
Ihr benötigt: einen Bräter mit Deckel und einen Pürierstab.
Portionen Vorbereitung
4-5Personen 30Minuten
Kochzeit
2Stunden
Portionen Vorbereitung
4-5Personen 30Minuten
Kochzeit
2Stunden
Zutaten
Anleitungen
  1. Sellerie schälen, die trockenen Seiten entfernen. Sellerie erst in etwas dickere Scheiben schneiden, dann würfeln.
    Möhren gründlich abbürsten, der Länge nach halbieren, vierteln und in Würfel schneiden.
    Die äußerste Schicht des Lauch entfernen, Rest kurz unter fließendem Wasser abspülen, trocken schütteln, der Länge nach halbieren und in feine Scheiben schneiden.
    Zwiebel schälen, halbieren und in grobe Würfel schneiden.
    Das Rindfleisch mit etwas Küchenpapier trocken tupfen.
  2. Das Butterschmalz im Bräter auf höchster Stufe erhitzen (es muss richtig heiß sein!).
    Fleischwürfel dazu geben und von allen Seiten kräftig anbraten. Sollte es ein wenig am Boden ansetzen, umso besser.
  3. Die Fleischwürfel wieder aus dem Bräter herausnehmen; die Gemüse- und Zwiebelwürfel hinein geben und unter Rühren kurz andünsten.
    Tomatenmark und Ajvar hinzugeben, gründlich unterrühren und etwas anrösten.
    Mit 300 ml Rinderbrühe und dem Rotwein (alternativ mehr Brühe) ablöschen, kurz köcheln lassen.
  4. Die Fleischwürfel sowie die Lorbeerblätter, Rosmarinstängel und das Salz zur Brühe geben, unterrühren.
    Deckel auf den Bräter geben und die Hitze auf kleinste Stufe reduzieren.
    Die Suppe eineinhalb Stunden auf niedrigster Stufe köcheln lassen, ab und zu umrühren.
  5. In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und in grobe Würfel schneiden.
    Paprika putzen und würfeln.
    Petersilie (vom Suppengrün) und Majoran unter fließendem Wasser kurz abspülen, gut trocken schütteln. Blätter von den Stängeln zupfen und fein hacken.
  6. Nach eineinhalb Stunden ca. 500 ml Brühe mit möglichst viel Gemüse- und Zwiebelstückchen abschöpfen (aufpassen, dass ihr kein Fleisch, den Lorbeer oder den Rosmarin erwischt!), in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Die pürierte Brühe wieder zur Suppe geben und unterrühren. Achtung: wenn ihr eine größere Menge Suppe kocht, entsprechend mehr pürieren!
    Kartoffel- und Paprikawürfel zusammen mit den Kräutern in die Suppe geben, restliche 300 ml Rinderbrühe auffüllen.
    Paprikapulver und frisch gemahlenem Pfeffer (ca. 1 TL) hinzugeben.
  7. Die Suppe nochmals 30 Minuten auf niedrigster Stufe köcheln lassen.
    Rosmarin und Lorbeerblätter entfernen, die Suppe abschmecken, ggf. nachwürzen.