Toastbrot
Ihr benötigt einen backofenfesten Behälter, z.B. eine Auflaufform, sowie eine Kastenbackform (ca. 30 x 12 cm).
Portionen Vorbereitung
1Brot (ca. 700 g) 15Minuten
Kochzeit
2,5Stunden
Portionen Vorbereitung
1Brot (ca. 700 g) 15Minuten
Kochzeit
2,5Stunden
Zutaten
Anleitungen
  1. Alle Zutaten in eine Rührschüssel füllen und mit dem Knethaken der Küchenmaschine fünf Minuten lang auf der niedrigsten Stufe kneten.
    Geschwindigkeit um eine Stufe erhöhen und den Teig weitere 10 Minuten kneten.
  2. Den Teig abdecken und eine Stunde lang an einem warmen Ort gehen lassen.
    Teig nach der ersten Gehzeit auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und vorsichtig ein paar Mal dehnen und falten – nicht kneten!
    Teig wieder in die Schüssel geben, abdecken und nochmals eineinhalb Stunde gehen lassen.
  3. Vor Ende der zweiten Gehzeit den Backofen auf 250°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Den Backofenrost auf die unterste Schiene geben und eine mit Wasser gefüllte backofenfeste Schale (z.B. Auflaufform) darauf stellen. Sie bleibt bis zum Ende der Backzeit dort stehen.
    Eine Kastenform mit Backpapier auslegen (Tipp: das Backpapier kräftig zusammenknüllen und wieder glatt streichen, dann lässt es sich besser einpassen).
  4. Den Teig nach Ende der zweiten Gehzeit wieder auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und vorsichtig zu einem länglichen Strang streichen und dehnen (nicht kneten!) und diesen in vier etwa gleich große Stücke teilen.
    Die Teigstücke etwas rund formen, Oberseite dünn bemehlen und die Stücke nebeneinander in die vorbereitete Kastenform setzen.
  5. Die Form auf die mittlere Schiene des Backofens schieben, die Backofentemperatur direkt auf 230°C senken.
    Brot 15 Minuten lang backen, dann die Temperatur auf 210°C senken. Brot weitere 10 Minuten backen, dann die Temperatur auf 200°C senken und das Brot 15 Minuten lang fertig backen – also insgesamt 40 Minuten bei fallender Temperatur.
  6. Das fertige Brot auf einen Kuchengitter ganz abkühlen lassen. In einem geeigneten Behälter kühl und trocken aufbewahren (hält ca. 3-4 Tage). Schmeckt natürlich getoastet am besten.