Eierlikörkuchen „à la Else“

Ich hab‘ ja versprochen, dass in dieser Woche noch ein Rezept folgt, bei dem ihr sowohl den Eierlikör als auch den daraus resultierenden Überschuss an Eiweiß verbraten könnt. Und hier ist es, bzw. er: der Eierlikörkuchen „à la Else“. Das Rezept habe ich vor zig Jahren quasi geerbt; mittlerweile wurde es zwar leicht modifiziert, der Name ist aber aus sentimentalen Gründen geblieben.
Das besondere an ihm ist, so finde ich, dass er unglaublich saftig und fluffig wird. Außerdem muss man nicht allzu viel vorbereiten, er ist relativ schnell gemacht und servierfertig, so dass man den Kuchen auch einmal kurzfristig zaubern kann – vorausgesetzt, die Zutaten sind im Haus.
Also: Eierlikör und gelagertes Eiweiß auspacken und los geht’s!

Rezept drucken
Eierlikörkuchen "à la Else"
Für eine Springform mit 24 cm Durchmesser
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Küche Backen
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Küche Backen
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Die ganzen Eier mit der Butter und dem Zucker schaumig schlagen.
  2. Nach und nach die gemahlenen Mandeln, Schokostreusel, Mehl, Vanillezucker, Backpulver und Kakao hinzugeben, so dass eine cremige Masse entsteht.
  3. Ein einer zweiten Schüssel das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, dann nach und nach unter die Creme heben. Dabei nicht zu heftig rühren, es soll schön luftig bleiben!
  4. Die Springform einfetten und mit Weichweizengrieß ausstreuen. Backofen anheizen (180°C Ober-/Unterhitze).
  5. Ein paar Löffel der Creme in die Springform geben und verteilen, so dass der Boden bedeckt ist. Die Aprikosen in einem Sieb ordentlich abtropfen lassen (sie sollten so trocken wie möglich sein) und auf dem Cremeboden verteilen.
  6. Nun die restliche Creme auf den Aprikosen verteilen. Den Kuchen auf der mittleren Schiene des Backofens 40-45 Minuten backen (Stäbchenprobe).
  7. Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form ganz auskühlen lassen, ehe man den Rand der Springform entfernt.
  8. Die Sahne mit dem Standmittel steif schlagen. Ein paar Löffel für den Rand zurückhalten, den Rest auf dem Kuchen verstreichen. Mit Hilfe eines Spritzbeutels (o.ä.) einen Sahnerand auf den Kuchen spritzen. Eierlikör auf dem Kuchen verteilen und ggf. mit Schokostreuseln verzieren.
  9. Der Kuchen kann sofort serviert werden, schmeckt aber noch etwas besser, wenn er 1-2 Stunden im Kühlschrank durchgezogen ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published.