Ciabatta – Grundrezept
Für das Brot wird ein Vorteig hergestellt, der mindestens 12 Stunden gehen sollte. Also rechtzeitig beginnen! Ein Brotbackstein ist nicht zwingend notwendig, soll das Ergebnis aber verbessern. Außerdem benötigt ihr eine ofenfeste Schale (z.B. Auflaufform), da das Brot unter Dampf gebacken wird, sowie ein ausreichend großes Pizza- oder Schneidebrett. Mit ihm wird das Brot später auf den Backstein geschoben (entfällt natürlich, wenn ihr keinen verwendet).
Portionen Vorbereitung
2Brote 25Minuten
Kochzeit Wartezeit
25Minuten 16Stunden (gesamt)
Portionen Vorbereitung
2Brote 25Minuten
Kochzeit Wartezeit
25Minuten 16Stunden (gesamt)
Zutaten
Für den Vorteig
Für den Hauptteig
Sonstiges
Anleitungen
Der Vorteig
  1. Für den Vorteig die Hefe mit 2 Esslöffeln lauwarmem Wasser vermischen und 10-15 Minuten ruhen lassen, bis die Hefe sichtbar zu arbeiten beginnt (Luftbläschen).
    Die aufgelöste Hefe und das Mehl in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken gut fünf Minuten gründlich vermengen.
    Eine ausreichend große Schüssel (der Teig geht noch ordentlich auf!) dünn mit Olivenöl einpinseln und den Teig hinein geben. Mit Frischhaltefolie abdecken und den Vorteig 12 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
Der Hauptteig
  1. Für den Hauptteig die Hefe mit der lauwarmen Milch verrühren und (wie beim Vorteig) 10-15 Minuten ruhen lassen.
    Sämtliche Zutaten, inklusive dem Vorteig, in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine 10 Minuten lang auf niedriger Stufe kneten.
  2. Eine ausreichend große Schüssel (Teig geht noch auf!) dünn mit Olivenöl einpinseln und den fertig gekneteten Teig hinein geben.
    Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und den Teig zwei Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen. Die Teigmenge sollte sich etwa verdoppelt haben.
  3. Eine Arbeitsfläche ordentlich mit Mehl bestreuen, den Teig darauf geben.
    Den Teig in zwei gleich große Stücke teilen und diese, möglichst ohne viel zu kneten, in Ciabatta-Form bringen.
  4. Bei Verwendung eines Brotbacksteines:
    Ein ausreichend großes Pizza- oder Schneidebrett o.ä. mit Hartweizengries bestreuen und die beiden Brote darauf legen. Brett mit einem feuchten Tuch abdecken und die Brote nochmals zwei Stunden ruhen lassen.
  5. Ohne Brotbackstein:
    Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Brote darauf legen. Blech mit einem feuchten Tuch abdecken und die Brote nochmals zwei Stunden gehen lassen.
  6. Etwa eine halbe Stunde vor Ende der Ruhezeit den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Falls ihr ihn verwendet, den Brotbackstein auf einen Rost legen, auf die mittlere Schiene des Backofens geben und mit vorheizen.
    Heißes Wasser in eine ofenfeste Schale (z.B. Auflaufform) geben und diese auf den Boden des Backofens stellen.
  7. Bei Verwendung eines Brotbacksteines:
    Die Brote zügig vom Brett auf den Brotbackstein schieben – dank des Hartweizengries sollten sie relativ gut „rüber rutschen“.
    Ohne Brotbackstein:
    Das Backblech auf die mittlere Schiene des Backofens schieben.
  8. Die Brote 25 Minuten lang backen, bis sie goldbraun sind.
    Brote herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.