Blau machen?
Aber gerne – mit verführerischen Blaubeer-Galettes!

Ist das nicht ein Bombenwetter?? OK, ich höre einige schon wieder stöhnen „Zu warm, zu heiß, zu sonnig, zu …“. Aber mal ehrlich: Wir haben in den letzten Wochen so viel gejammert, das es „zu nass, zu kalt, zu eklig, zu trüb“ war. Da sollte man die paar Sonnentage, die uns vergönnt sind, doch genießen, oder? Ich geb‘ ja zu: Viel mehr als auf der Arbeit oder zu Hause im Kühlen sitzen ist nicht drin, ich würde mich mit dem Laptop am liebsten unter die Dusche setzen. Aber der Blick nach draußen versöhnt mich für sämtliche Regenstunden dieses Jahres. Und die Kids freuen sich: endlich Ferien, bestes Freibadwetter – was will man mehr?

Blaubeeren_01

Mal so richtig Blau machen, zum Beispiel. Von meiner letzten „Frozen Yogurt“-Aktion hatte ich noch ein Schälchen mit wunderschönen Blaubeeren übrig behalten und die wollten noch irgendwie verwurstet werden. Viel Arbeit wollte ich mir allerdings nicht machen; schnell, lecker, blaubeerig sollte es sein. Also fix in den Supermarkt gehechtet, eine Rolle Blätterteig eingetütet und nicht mal eine Stunde später waren sie fertig: Die herrlich krossen, saftigen, süßen Blaubeer-Galettes!

Eigentlich soll man Gebäck ja abkühlen lassen – aber mal ehrlich: Schafft ihr das immer? Ich jedenfalls nicht, das ein oder andere wandert noch heiß und gerade so genießbar, dass man sich den Mund nicht verbrennt in selbigem. Bei den Blaubeer-Galettes kann ich auf jeden Fall nur empfehlen, sie nicht abkühlen zu lassen. Gerade, wenn sie noch warm sind, schmecken sie am allerbesten. Und die Krönung erfahren sie natürlich, wenn man einen Klecks Sahne darauf gibt. Oder eine Kugel Vanilleeis, das dann wunderbar darauf schmilzt. Oder beides …

Blaubeer-Galettes_01

 

Ursprünglich sind Galettes übrigens eine eher herzhafte Angelegenheit, zum Beispiel mit Käse, Schinken und Ei gefüllt – und einem Mürbeteig. Aber für die schnelle Nachtisch-Variante passt der frische Blätterteig aus dem Kühlregal genauso gut. Und es ist erheblich weniger Aufwand, was einem bei dem Wetter nur Recht sein kann, oder?

Also: nicht gucken und sabbern, sondern selbst Blau machen!

Rezept drucken
Schnelle Blaubeer-Galettes
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Küche Backen, Desserts
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Galettes
Zutaten
Küche Backen, Desserts
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Galettes
Zutaten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Backofen auf 220°C vorheizen.
    Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Blätterteig in vier gleich große Stücke teilen und mit Abstand zueinander auf das Backpapier legen.
  3. Blaubeeren unter fließendem Wasser kurz waschen, ggf. Stiele abzupfen und sehr gut abtropfen lassen.
    Beeren in eine Schüssel geben, mit dem Zitronensaft mischen, nur leicht abtropfen lassen.
  4. Speisestärke und Zucker in einer Schale mischen, die Blaubeeren dazu geben und alles gründlich durchmischen, so dass die Beeren von Stärke und Zucker bedeckt sind.
  5. Blaubeeren mittig auf die Blätterteigstücke verteilen, dabei einen gut 1cm breiten Rand auslassen.
    Nun die Ränder nach innen klappen, so dass die Beeren wie in einem Körbchen liegen. Auf jede Galette noch 1/2 EL Butter geben.
    Ei verquirlen und die Ränder der Galettes damit bestreichen.
  6. Galettes auf der mittleren Schiene des vorgeheizten Ofens für 20 Minuten backen. Der Rand sollte schön knusprig braun und die Blaubeeren "aufgekocht" sein.
  7. Die fertigen Galettes auf einem Kuchenrost kurz abkühlen lassen und noch warm genießen. Ggf. mit einem Klecks Sahne und/oder einer Kugel Eis servieren.
Rezept Hinweise

Frisch serviert: Das Rezept zum Herunterladen -> Blaubeer-Galettes

Leave a Reply

Your email address will not be published.